Merkel vs. Trump

 

Was ist der Unterschied zwischen diesen zwei doch so mächtigen Oligarchen der heutigen Politik?

Merkel versteht die Vwl, die Märkte wie vermutlich wenig andere auf der Welt. Bei Ihr muss alles nach Plan laufen, alles hat seine Reglen und diese befolgt sie strikt. Dabei antizipiert jede erdenkliche Wirtschaftsgesetzte und die Logik, welche dahinter steckt. Nicht nur darin kann man starke Verbiundungen zu Ihrem ursprünglichem Studium, der Physik sehen. Sie wendet sich wie ein Aal verteilt hier, da kleine Stromstäß, nichts tötliches, nur eine kleine Demonstration Ihrer Macht. Ihren Willen durchzusetzten und alleinige Vorteile für Ihre Partei und Deutschland zu erlangen ist dabei das Ziel.

Man könnte Merkel als weitsichtig erachten, auch wenn Sie das vermutlich nur aus den Wirtschaftstheorien resultiert welche Sie adaptiert. Beinahe keine Wirtschaftstheorie ist auf kurze Zeit ausgelegt, nach jedem Downswing ein Upswing, also nur die Ruhe bewahren, nichts überstürzen!

Ihre Hebel um etwas zu bewegen sind:

  • Die große Bevölkerungszahl Deutschlands: das Wahlrecht in der Eu basiert auf der Einwohnerzahl, mit momentan 82. mio Einwohner, distanzieren wir Land zwei, Frankreich mit 60 Millionen EInwohner deutlich und haben damit enorme Stimmkraft!
  • Macron: das absolute PR Gesicht der Eu macht die EU wieder Salon fähig und ist Ihr größter Unterstützer
  • Ein Reichen Mittelstand welchen Sie sich durch durchgängige Steuererleichterungen und Sozialleistungen an sich kettet

 

Soweit zu Merkel, Trump bedient sich einem ganz anderem Reportoire, er hat eigentlich nur zwei Hebel: er kennt Menschen und riecht Angst 5 Meilen flussaufwerts.

Ich behaupte mindestens 30% seiner Entscheidungen trifft er nur, weil er weiß wie viel Angst die Menschen davor haben und genießt die Aufmerksamkeit des daraus resultierenden Entsetzten und der Empörung. Etwas Psychopatisch oder? Das tatsächliche Problem das dabei offenbart wird ist tatsächlich nur Trumps seltsame Art sein Ego zu befriedigen, das tatsächlich große Problem das dabei auftaucht ist, dass das Amerikansiche Rechts und Politik System nicht fähig ist ihm Einhalt zu gebieten, da er fast alles per Deskret durchsetzten kann und Widersacher in politischen Reihen einfach austauscht. Ihm geht es nur um kurzfristig erwirtschaftete Macht und sein Ego.

Wer dauerhaft am längerem Hebel sitzt wird sich zeigen, momentan hat die VWL noch keine Gesetzmäßigkeiten für egozentrische Machthaber, mit einem großem roten Kopf und Knopf gefunden und ihm ist so, durch Merkels Bündniss und Gesetztestreue, nur schwer einhalt zu bieten.

Doch wir Menschen wären nicht die Vorreiter der Evolution, wenn wir uns nicht schon an ganz andere widrige Umwelteinflüsse anpassen hätten können. Darwin gibt uns hier Hoffnung, survival of the fittest, survival deren die sich am Besten anpassen können. Trump kann das sichtlich nicht. Hoffen wir auf Darwin.

Schönen Sonntag euch

fancyboy

 

 

Advertisements

Wurst, Senf und mein grünversiffter Türkendeutscher!

Seit dem ich diesen Blog vor ungefähr drei Jahren begonnen habe, haben sich meine politischen Ansichten natürlich verändert. Ich bin kein romantischer Hippie mehr, welcher ich vor den Zeiten des Studiums zu sein pflegte.

Verantwortung und Freiheit sind für mich mehr und mehr von Wert gewordenen. Ich verstehe viele Sorgen der konservativen Seite und habe auch deutlich gesehen, wie das linke Ufer sich täuschen kann.

Trotzdem bin ich gegen die AfD. Und auch wenn viele ihrer Mitglieder grenzwertig sind, sie hat durch die Wahlen demokratische Legitimation gewonnen. Punkt. Meine Ansichten mögen linksliberal sein, doch im Grunde bin ich Demokrat. Und ich vertraue der Demokratie, dass sie mit so etwas mit der AfD umgehen kann. Muss. Und sie gestärkt daraus herausgehen kann.

Und ich denke, sie tut dem deutschen Parlament gut.

Warum? Weil sie die Altparteien aufrüttelt. Die AfD ist ideologisch geprägt, die Diskussionen im Bundestag passieren plötzlich wieder zwischen „Gut“ und „Böse“. Um sich selbst wieder zu definieren, müssen die Altparteien zu ähnlicher Rhetorik greifen und begeistern! Charisma ist gefragt! Sie müssen sich wieder auf ihre Werte zurückberufen, fragen wo sie stehen, wer sie sind und wer sie als deutsche Regierung sein wollen.

Und hier steht Cem Özdemir, der meine Werte und meinen Journalisten – meinem Land, um meine Werte zu verteidigen!

Der Kontext: Deniz Yügel schrieb in seiner Kolumne:

Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.

Die Kolumne ist einem sehr scharfen Ton geschrieben, packt aber die Angst der fallenden Geburtenrate innerhalb Deutschlands nur in sehr abfälligen Zynismus. So etwas nennt man auch Satire. Ich mochte die Kolumne.

Und die AfD? Nun, die wollte ihn missbilligen lassen. Öffentlich. Vom Bundestag. Nach dem er freigelassen wurde. Für eine Kolumne, die er vor sieben Jahren geschrieben hatte.

Eine Partei, deren Mitglieder Türken „Kameltreiber“ nennt – unsatirisch und als Politiker. (Anmerkung: Auch innerhalb der Partei nahmen auch genügend Leute Abstand zu Poggenburg, dies ändert aber nichts an der Tatsache, dass er als politische Persönlichkeit als Vertretung für eben jene Partei stand und klipp und klar rassisitsch war.)

Aber – der Grund, warum ich Demokratie liebe: Ander Politiker halten dagegen!

Auch wenn Özdemir gewagte Vergleiche anstellte, wie der Vorwurf, die AfD sei „aus demselben faulen Holz geschnitzt“ wie der Vorsitzende der Türkei. Oder die AfD indirekt als undemokratisch bezeichnete. Aber das ist es, was der Bundestag braucht! Aufgebrachte Debatten! Streit!

Ja, man, Streit! Lebt die Meinungsfreiheit bis an ihre Grenzen! Auf beiden Seiten! Streitet, stimmt ab, findet zu Kompromissen! Und vertretet uns, Gott verdammt noch mal! Ich will, das die Grünen für Menschenwürde, Freiheit und Umwelt stehen! Ich will, dass die CDU wieder mehr für ein konservatives Familienbild einsteht und die Wirtschaft wieder fördert!

Und ich will, dass ihr euch streitet! Findet euch selbst wieder und, hier spricht jetzt meine Hippie-Seite, verteidigt den deutschen Bundestag gegen diesen Dreck von AfD!

Und noch was:

Und dem Antrag stimmten am Schluss nur 77 von 630 Parlamentariern zu. Der AfD-Fraktion selbst gehören 92 Abgeordnete an.

Artikel Deutsche Welle

Höhöhö. Bitter.

Freier Wille

Wer bin ich? Bin ich? Existiert freier Wille?

„Zu behaupten, unser Geist sein ein rein deterministisch gesteuertes Produkt unseres biologischen Hirns ist der Ausdruck reiner Arroganz, zieht man in Betracht, wie ignorant die Wissenschaft gegenüber dem freien Willen ist und wie wenig sie über diesen zu wissen behauptet.“

Selten so ein schönes Video zu sagen.

Wurst, Döner und – Lass meine Journalisten frei

Ich empfinde das Verhalten Erdogans in letzter als mehr als widerlich. Warum?
Nun, die Türkei hat für die westliche Welt schon immer eine große Bedeutung gehabt. Die Türken standen vor Wien, die Türken waren in Spanien. Die Türken übersetzen Aristoteles vor uns.

Die Türken sind Muslime. Die Türken waren eines der wenigen, muslimischen Länder, die sich dem Westen verschrieben haben. Sie waren das Tor zum Nahen Osten. In den 2000er Jahren war mein Vater beruflich in der Türkei unterwegs, leitende Ingenieursposition. Mit schillernden Augen berichtete er von Frauen in Kopftüchern, ohne Kopftüchern in leitenden Positionen. Glaubte an den Wandel, investierte Geld.

In der vierten Klasse gab es einen „dummen Jungen“, der dann doch irgendwie ganz cool wurde. Er wurde mein Freund. Mittlerweile sehe ich seine Posts auf Facebook, wie er antideutscher ist als so manche linken Antifagruppen.

Es gibt Probleme mit türkischen Parallelgeselschaften, schon immer. Sie haben Migrationshintergründe, sind arm. Aber ich bin mit dem Gefühl aufgewachsen, dass der Dönermann dir um drei Uhr nachts noch einen Döner verkauft, hart arbeitend. Im Hintergrund natürlich mit orientalischer Musik und günstigem Schwarztee. Ich hatte sowohl von den Deutschtürken als auch von der Türkei ein sehr positives Bild.

Und dann kam Erdogan. Oder besser gesagt: Erdogan setzte seinen Hass um und versuchte nicht mehr, der EU zu gefallen.

Und nicht nur hinterfragte er alle Werte, für die ich die Türkei wertschätzte (recht offener Islam, starke Frauenbewegung), sondern spaltete noch mein eigenes Land.
Es ist natürlich nicht nur dem Einfluss Erdogans zuzuschreiben, dass die Beziehung zwischen Nicht-Türkendeutschen und Türkendeutschen sich deutlich verschlechtert hat. Aber er ist das Symbol dafür.
Was fällt ihm eigentlich ein? Wieso muss er unbedingt seine Größe beweisen, indem er sich mit Deutschland, welches knapp 1,5 Millionen seiner Landsleute beherbergt, anlegt? Deutsche Journalisten einsperren? Meine Journalisten einsperren? Ohne ein rechtsstaatliches Gerichtsverfahren?

Ich weiß, dass – ähnlich wie Russland und England – noch eine Glims der alten Zeiten, des großen osmanischen Reiches und dessen Stolz in seiner Kultur trägt. Die Türkei soll groß sein. Die Türkei ist das Land im Nahen Osten.
Dazu kommen die langen Verhandlungen über den EU-Eintritt, das müde Belächeln Europas, wenn die Türkei sich bemühte. Aber am Ende war es doch nur ein billiges Urlaubsziel.
Dies mögen Gründe sein, sind aber keine Rechtfertigung.

Wir sind Deutsche. Egal ob Blond mit blauen Augen oder Schwarzhaarig mit braunen Augen. Wir brauchen keinen Islamismus hier, wir brauchen demokratisch reformierten Islam.

Aber um das zu erreichen, brauchen wir vor allem eine gute Beziehung mit der Türkei.
Lass meine Journalisten frei. Um deinetwillen, Erdogan. Denn deine Landsleute sind auch Deutsche.

DWJrv0EWkAAtt6f.jpg-large.jpg

Foto geklaut vom Twitter der Tagesschau

Balance ist bunt — Depressiver Optimist

Ist das Morgennebel oder Feuerqualm? Ich bin im Rauch des Oktobers gefangen, während ich noch im Augustrot verbrenne. In deiner Gegenwart fühle ich mich wie flüssiger Honig und das schlechte Gewissen schreit durch purpurnen Nebel. Du erreichst Stellen in mir, die ich noch nie gesehen habe. Du zeigst mir das Grau in meiner schwarzweiß-Welt. Und es fühlt sich so bunt an. Du bist das Knirschen von Schnee unter meinen Füßen, die rückwärts in die eisige Vergangenheit taumeln, du sprichst durch jede Wabe, Süßwasserbrise, jeden Eiskristall zu mir. Du gibst mir einen neuen Geburtstag. Jetzt gib mir noch einen neuen Namen und ich gehöre dir. In einer Welt die nur mir gebührt und durch zittrige Halme, Kokoswasser und Ahornblätter zu dir spricht. Ich weiß ja gar nicht, wann ich mich in dich verliebt habe. Ich weiß nur, dass deine Stimme plötzlich die Welt war und die Schneeflocken auf meiner Wange sich irgendwann anders angefühlt haben. Und vielleicht auch schneller geschmolzen sind als sonst.
Ich muss die Vergangenheit sterben lassen, um Leben zu können. Balance ist kein Schwarz oder Weiß. Balance ist bunt. Sie ist süß, schrill und Kaffeebohnenbitter. Herrlich Grau.

über Balance ist bunt — Depressiver Optimist